Jun 7 2014

Goldesel…das war gestern!

Schlagzeilen aus dem Sagen- und Märchenreich:

„Inflation macht auch vor uns nicht halt!“

„Abwertung der Golddublone!“

„Goldesel-Zucht vor dem Aus!“

„Sind vier Mägen besser als einer?“

„Untergang oder Neuanfang?“

„Neuer Durchbruch…Strenge Sake & Whiskey Diät bringt die Rettung!“

Verwirrung und Panik herrschen im Reich der sich selber deckenden Tische, Kinder verspeisender Hexen, Schlagstöcke aus dem Rucksack und Wundern aller Art! Der Wertverfall der Dubblone unterstützt den Ruf, um nicht zu sagen das Flehen nach Innovation und Wiederherstellung von Reichtum und Wohlstand in der parallelen Dimension.

Um ein Haar wäre Fantasien nicht mehr liquide gewesen und hätte den Bankrott ausrufen müssen, wäre da nicht ein unerschrockenes Forscherteam des renommierten Gebrüder-Grimm-Instituts gewesen, welches die Goldproduktion zu neuen Höchstwerte aufsteigen ließ:

„Kuh statt Esel“

„Sake & Whiskey statt schnödem Stroh“

„Goldbarren statt läppischer Münzen“

Rettung in letzter Sekunde…Die Goldkuh!

„Gold und Silber lieb ich sehr, kann’s auch gut gebrauchen, hätt‘ ich doch ein ganzes Meer, mich darin zu tauchen! Braucht ja nicht geprägt zu sein…“ (Vereins-und Taschenliederbuch 1865)

Goldesel war gestern