Aug 29 2015

Gänsemarsch

In single file“ (Englisch), „En file indienne“ (Französisch), „Achter elkaar“ (Niederländisch) oder „単一のファイルに“ (Japanisch; Was die wenigsten so lessen können) und last but not least „Unuope“ (Esperanto; Was wiederum kein Mensch spricht! Eine gescheiterte Kunstsprache im Gegensatz zu „Klingonisch“ und „Elbisch„, was auch ziemlich verrückt ist, aber das wird wirklich von einer Menge Fans und Fansinnen gesprochen und geschrieben!)…Ich hätte eine entsprechende Kombination aus „Gans“ und „Marsch“ in einer der Sprache erwartet…Nix da…Gib et nit!

GänsemarschDiesen Ausdruck scheint nur die deutsche Sprache hervor gebracht zu haben (Ok, ich hab‘ nach der 4. Sprache aufgehört zu suchen 😉 , aber mein Bauchgefühl gibt „Grünes Licht“).

Wenn man „Gänsemarsch“ in einer groben Übersetzung einem Amerikaner als „Goose March“ um die Ohren haut, wird der wohl nur mit dem Kopf schütteln…Obwohl…die Amies & Britts haben deutsche Begriffe in ihre Sprache integriert wie z.B. „Kindergarden“ (Bestes Denglish…Oder?), „Rucksack„, „Blitzkrieg“ (Schneller Angriff im American Football) und hier kommt mein absoluter Favorit „Schlepping“ (Ja wirklich, wie in „Zeug schleppen“). Mit der „richtigen“ amerikanischen oder englischen Aussprache hat das einen gewissen Charme…Das ist aber wirklich nur eine kleine Auswahl. Schaut mal auf Wikipedia nach und ihr werdet von den Socken sein! Unmengen gibt es davon…

Ok, das war schon mal extrem lehrreich und wahnsinnig spannend…:-) , aber was will uns das Bild mitteilen? „Alt (Tor) trifft auf Neu (Skyline) und verwehrt den Einlass“, oder „Sollten Gänse wieder als lebende Alarmanlagen eingesetzt werden?“…Das soll jeder selbst entscheiden. Mir hat die „Photoshop® Bastelei“ einfach Spass gemacht und das kam dabei heraus. Wer einen tieferen Sinn findet, schreibt mir bitte eine Email 😉

Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans nach Hause bringen.“ Georg Christoph Lichtenberg (1742 – 1799; Schriftsteller und erster deutsche Professor für Experimentalphysik)