Feb 19 2013

Startbahn in den Himmel…?

Hier hab‘ ich aus der Not ein Tugend gemacht.

Frei nach dem Motto:“Wenn du zu nah‘ an einem verdammt großen Gebäude stehst, übertreib‘ bzw. verstärke die (meistens) ungünstige Perspektive, leg‘ dich auf den Boden, geh‘ auf Weitwinkel und fotografiere von dort!“

KoelnerDom15

 

Gedacht – Getan: Zack, lag‘ ich auf dem Rücken im Dreck und hielt, getrieben von meinem Überlebensinstinkt,  erstmal die Luft an. Wow…Himmel und Hölle, das hab‘ ich in der Konzentration noch nicht gekannt (Und ich meine nicht den optischen Eindruck)!

Wie jede Kirche, so scheint auch der Kölner Dom förmlich danach zu schreien :“Bitte, bitte lieber Passant. Bleib‘ stehen und piss mich an!“  Unglaublich, welcher Gestank 😯 mich in Bodennähe umfing…Nein, regelrecht einkesselte! Aber, was tut man nicht alles für die Kunst 😆 1,94 meter Mensch, auf dem Rücken, vor dem Dom, läuft langsam aber sicher grün an und fotografiert ein Weltkulturerbe aus der Perspektive eines Dackels…Na Prima 🙄

Danach ging’s erstmal in’s Päffgen Brauhaus in der Salzgasse (Altstadt). Lecker Kölsch, ein mitleidiges Lächeln von meinem Schatz (Sie ist solche Aktionen von mir gewöhnt) und dazu extrem gutes Essen brachten mein Riechorgang wieder auf Kurs.

Zurück am iMac: Neuer Himmel, Sonneneffekt, Farbbalance, Sepia-Farbverlauf und Mikrokontrastverstärkung bis zum Anschlag in Photoshop.


Feb 13 2013

Der Kölner Dom

Diesmal gibt es keinen (mit reichlich Sarkasmus angereichten) Exkurs in die Vergangenheit…

Einfach ein Bild vom Kölner Dom. Genauer gesagt von einem Detail dieses Monument der Gotik.

KoelnerDom02

 

Man sieht den Kölner Dom und ist zunächst von der schieren Größe dieses imposanten Bauwerks beeindruckt. Später dann, wenn man sich nur ein wenig mehr Zeit nimmt, ist man mehr und mehr faszinieret von der Liebe zum Detail, welches die Künstler in dieses Bauwerk gesteckt haben. Hier seht ihr eines dieser (fast) unzähligen Details bzw. Beispiele abendländischer Bildhauerkunst, manifestiert in Stein, liebevoll restauriert und am Leben erhalten durch die Handwerker der Kölner Dombauhütte. Auch wenn man, so wie ich, in keinster Weise mit der Römisch Katholischen Kirche konform geht, muss man dem künstlerischen Aspekt dieser Sakralbauten und der Leistung deren Erbauern, Respekt zollen.